Termin Vereinbarung unter Tel. 06028 – 999 5868

Die Schröpfkopfmassage

Bei der Schröpfkopfmassage handelt es sich um eine besondere Massagetechnik. Ausgeführt wird sie mit Hilfe des so genannten Schröpfkopfes. Die Massage bietet gegenüber anderen Massagearten einen großen Vorteil: Sie wirkt weitaus tiefer, als die übliche Massage mit der Haut und kann so auch tiefer liegende Gewebsschichten erreichen. Der Effekt der Schröpfkopfmassage ist damit natürlich deutlich größer.

Zuerst einmal wird geklärt, ob der betreffende Patient überhaupt für die Schröpfkopfmassage geeignet ist, denn nicht immer ist das der Fall. Diese Klärung findet im Rahmen eines Vorgespräches statt. Die Schröpfkopfmassage darf zum Beispiel nicht bei bestimmten Erkrankungen oder bei Entzündungen der Haut angewendet werden.

Die Schröpfkopfmassage hat sich als besonders geeignet bei der Behandlung von Muskelverspannungen herausgestellt. Dabei können auch die Verspannungen wunderbar mit dieser Technik behandelt werden, die sehr tief liegen und an die kaum heranzukommen ist. Haut und Gewebe werden durch die Schröpfkopfmassage besser durchblutet, sie erscheinen nach der Behandlung frischer, straffer und strahlender. Der Stoffwechsel wird angeregt und damit wird der Abtransport von Schlacken aus dem Gewebe gefördert. Außerdem wird das gesamte Gewebe so besser mit Sauerstoff versorgt, was sich ebenfalls in einem frischeren Aussehen zeigt. Mit der verbesserten Durchblutung und der Anregung des gesamten Stoffwechsels wird erreicht, dass die körpereigenen Abwehrkräfte verstärkt werden. Somit ist der Patient insgesamt gestärkt und kann auf ein besseres Immunsystem bauen. Gestörte Körperfunktionen werden zudem angeregt, sich selbst zu regulieren.

Die Schröpfkopfmassage findet Anwendung bei den bereits erwähnten Muskelverspannungen, bei Störungen der Durchblutung oder bei Erkrankungen der Muskulatur. Außerdem kommt sie bei der Behandlung von rheumatischen oder arthritischen Erkrankungen der Gelenke zum Einsatz und wird bei Erkrankungen der Wirbelsäule eingesetzt. Selbst Beschwerden mit den Atemwegen, wie zum Beispiel Asthma, werden mit Hilfe der Schröpfkopfmassage behandelt. Gute Erfolge lassen sich auch bei der Behandlung von Kopfschmerzen und Migräne erzielen. Neuralgische Schmerzen können ebenfalls mit der Schröpfkopfmassage behandelt werden.

Anti-Cellulite:

Diese Methode ermöglicht es Frauen, Fettgewebe an den Oberschenkeln zu reduzieren. Diese Anwendung dauert in der Regel zwei bis drei Monate, der Erfolg ist unglaublich!
Eigentlich wird dieses Verfahren bei Rückenschmerzen eingesetzt, jedoch hat sich in Russland daraus eine spezielle Methode entwickelt, mit der man erfolgreich Cellulitis behandelt – eine sichtbare Erscheinung der Ablagerung des Fettes im Unterhautgewebe, meist an den Oberschenkeln. Das betrifft übrigens nicht nur Frauen!
Bei dieser Anwendung wird in der Regel der Rücken massiert, das heißt, ein Schröpfgefäß wird über den ganzen Rücken gezogen. Um Cellulitis damit zu behandeln, massiert man genauso die Oberschenkel oder die betroffenen Stellen mit einem Schröpfkopf.
Ziel der Saugwellenmassage ist, die Fetteinlagerungen, Wasseransammlungen und Schlackenstoffe im Gewebe zu lösen. Mit Hilfe von Unterdruck wird der Gewebestoffwechsel wirksam angeregt, Fettzellen werden entleert und die Haut gestrafft und geglättet. Der Erfolg ist unglaublich!

Wann darf die Schröpfkopfmassage nicht angewendet werden?

Die Schröpfkopfmassage soll bei Verletzungen der Haut nicht zum Einsatz kommen. Auch Ödeme, Krampfadern, Narben oder Muttermale stehen einer Behandlung entgegen. Allerdings muss dann nicht komplett auf die gesamte Schröpfkopfmassage verzichtet werden, sondern nur auf deren Anwendung an dieser einen Stelle.

Werden Medikamente eingenommen, die eine blutverdünnende Wirkung haben, wie zum Beispiel Aspirin oder Heparin, so soll die Schröpfkopfmassage nicht angewendet werden. Dann besteht die Gefahr der Bildung großer und starker Hämatome. Der Unterdruck, der durch die Gläser bei der Schröpfkopfmassage erzeugt wird, bringt die Blutgefäße zum Platzen, wenn die genannten Medikamente eingesetzt werden.

Ebenfalls verzichtet werden soll auf die Schröpfkopfmassage, wenn ein akuter Infekt vorliegt. Dann kann der Körper überreizt werden.

Dauer ??? / Preis ???